Sie haben Lust, unseren schönen Harz zu entdecken? Kaum eine andere Gegend bietet so abwechslungsreiche Kultur- und Landschaftsformen. Insbesondere Berkwerke, Burgruinen und Naturdenkmäler sind beliebte Wanderziele.

Unter folgendem Link finden Sie tolle und erlebnisreiche Wandertouren (inklusive dazugehöriger GPS-Datei):

weiter Wandertouren im Harz und Rund um den Brocken
weiter Wandern im Sagenharz Bodetal
weiter Auf dem Weg zum Harzer Wanderkaiser - Stelmpelwandern mit der Harzer Wandernadel

Oder wollen Sie einfach gerne einen schönen Ausflug machen? Hier finden Sie ausgewählte Ausflugsziele ganz in unserer Nähe:

» Kinderlandmuseum im Kneippkurmittelhaus

Die "Bad Lauterberg - App" für Android und iOS

lauterberg-app für Android       für iOS

 

 

Bus-Fahrplan



Routenplanung

 

Wintersportberichte

 

Ballon fahren
» Besucherbergwerk Scholmzeche
» Heimatmuseum in der Ritscherstraße
» Eisenhüttenmuseum - Königshütte
» Baden, Sport, Freizeit und Wellness in der Kirchbergtherme
» Wiesenbeker Teich - Baden, Bootfahren, Angeln...
» Odertalsperre - Angeln und mehr
» Minigolf im Kurpark
» Tennisspielen in der Kirchbergtherme
» Reiten in Bartolfelde
» Hausberg - Burgseilbahn und Burgrestaurant
» Bismarckturm
» Großer Knollen
» Steinkirche in Scharzfeld
» Burgruine in Scharzfeld
» Einhornhöhle in Scharzfeld
» Alte Warte - Turm Barbis
» Kloster Walkenried
» Grenzlandmuseum Tettenborn
» Waldcafe "Altes Forsthaus Hohensee"
» Wurmberg Braunlage"
» Thale - Hexentanzplatz, Roßtrappe, Tierpark, ...."
» Brocken - das Höchste im Norden
» Burg Falkenstein
» Pullman City Harz
» Sommerrodelbahn St. Andreasberg
» Die Rübeländer Tropfsteinhöhlen
» Harzer Schmalspurbahn - Brockenbahn
» Goslar - Entdecken Sie ein Weltkulturerbe
» Rammelsberg - Entdecken Sie ein Weltkulturerbe
» Theater Nordhausen
» KZ Gedenkstätte Mittelbau-Dora
» Bergbaumuseum Clausthal-Zellerfeld
» Skyrope - Hochseilpark Bad Harzburg
» Golf Club Rittergut Rothenberger Haus
» Mountainbike im Harz

 


 

Kinderlandmuseum
Das Museum bietet einen Einblick in das Kinderleben von der Geburt bis zum Erwachsenenalter aus der Zeit von 1860 bis 1960. Das beginnt mit Geburtsurkunden- und -anzeigen, Kleidung, Spielzeug und Gebrauchsgegenständen von Kleinkindern. Weiterhin wird die Schulzeit dokumentiert: von der Schulbank bis zum Griffelkasten, auch selbstgefertigte Handarbeiten. Alle Themen werden auch durch Fotos und Illustrationen ergänzt; Gegenstände der Alltagskultur wie Kleidung, Möbel und Geschirr werden ausgestellt. An Spielzeug wird gezeigt: Puppen, Puppenhäuser, Puppenwagen, Kaufmannsläden, Pferde, Eisenbahnen und anderes technisches Spielzeug, Kinderfahrzeuge, Modellautos, Gesellschaftsspiele, Kinderbücher und Sportgeräte.

» mehr Infos ...
Besucherbergwerk Scholmzeche
Der Besuch kann den Eisenstein-Suchstollen der Scholmzeche und den vorderen Teil des derzeit auf 200 m Länge befahrbaren Aufrichtigkeiter Tiefen Stollen besichtigen.
Der aus dem Anfang des 18. Jahrhunderts stammenden Aufrichtigkeiter Tiefe Stollen ist als solcher bereits eine montanhistorische Sehenswürdigkeit.
Er wurde in reiner Handarbeit, d. h. mit "Schlägel und Eisen" in bis zu 4 m Höhe und 1,0 – 1,5 m Breite aufgefahren.

» mehr Infos ...
Heimatmuseum in der Ritscherstrasse
Das Heimatmuseum der Stadt Bad Lauterberg im Harz wurde von der Archivgemeinschaft im Jahre 1969 errichtet. 1985 erfolgte, mit finanzieller Unterstützung der Stadt Bad Lauterberg im Harz, des Landes Niedersachsen, der Werner-Brune-Stiftung, Wilhelmshaven, und der Volksbank, eine Erweiterung, Modernisierung und Umgestaltung der Museumsräume sowie die Anschaffung von Ausstellungsvitrinen. Das Heimatmuseum hat kleine Abteilungen in denen die Exponate ständig ausgestellt sind.

» mehr Infos ...
Eisenhüttenmuseum - Königshütte
Die Königshütte in Bad Lauterberg im Harz ist in ihrer Gesamtheit ein technisches Denkmal von nationalem Rang. Einige Hüttengebäude stammen noch aus der 1. Bauperiode von 1733 bis 1740, der größte Teil jedoch aus der 2. Bauperiode von 1820, 1840.

» mehr Infos ...

Wiesenbeker Teich - Baden, Boot fahren, ...
Der "Wiesenbeker Teich" ist ein vor fast 300 Jahren von Lauterberger Bergleuten angelegter Stausee.Der Wiesenbeker Teich, ein idyllisch gelegener Waldsee bei Bad Lauterberg im Harz. Er hat eine Wasserfläche von 8 ha. Auch sein Wasser ist sauber und klar. An Fischbestand kommen Bach- und Regenbogenforellen, Zander, Barsch, Karpfen, Schleie, Plötze und Rotfeder vor. Der wunderschöne Bergsee ist heute ein attraktives Ausflugsziel mit vielen Freizeitmöglichkeiten: Am Seeufer befindet sich ein künstlich angelegter kleiner Sandstrand, eine Liegewiese mit Kinderspielplatz, Umkleide- und Sanitärgebäuden und DLRG-Rettungsstation. Am bis zu 17 m tiefen Gewässer befindet sich ein Bootsverleih mit Tret- und Elektrobooten. Auch Angelsportler sind gern gesehene Gäste. Zum angrenzenden Freizeitpark "Wiesenbeker Teich zählen ein Campingplatz und eine Blockhausbaude mit Aussichtsterrasse auf den See.

» mehr Infos Campingplatz...

» mehr Infos Wiesenbek Baude...

Odertalsperre - Angeln und mehr
Der Oderstausee liegt ca. 3 km vom Ortskern entfernt zwischen zum Teil steil aufragenden Bergen (bis 718 m Höhe) und ist bei Wassersportlern sehr beliebt. Wegen der steilabfallenden Ufer ist der See allerdings nur für gute Schwimmer geeignet. Vom Bad Lauterberger Segel-klub wird ein kleiner Yachthafen unterhalten. Auch der Oderstausee ist als Anglerparadies bekannt und beliebt. An den Seeufern liegen zwei Campingplätze ("Glockental" und "Erika-brücke") mit Ausflugslokalen. Die Attraktion des Ausflugslokals "Erikabrücke" ist die gegenüberliegende Wildfütterung (Rot- und Schwarzwild). Die Wildfütterung ist ganzjährig geöffnet. Die Odertalsperre ist eine für den Hochwasserschutz erbaute Talsperre in der Nähe von Bad Lauterberg im Harz. Bei Vollstau hat sie eine Wasserfläche von 136 ha, das Wasser ist sehr klar und sauber. Die Talsperre wird von der Harzwasserwerke GmbH bewirtschaftet und zur Energiegewinnung genutzt.

» mehr Infos ...
Reiten in Bartolfelde
Das Unterrichtsangebot erstreckt sich vom Voltigieren (ab 6 J.) bis zum fortgeschrittenen Dressur- bzw. Springunterricht. Zu günstigen Preisen kann bei uns jeder, ob Kinder oder Erwachsene, das Reiten erlernen. Nach Absprache werden für Anfänger auch Longenstunden angeboten. In regelmäßigen Abständen finden Sonderlehrgänge statt. Auch Reiter aus anderen Vereinen können gerne an diesen Lehrgängen teilnehmen. Wir bitten um Verständnis, dass wir bei Fremdreitern eine Hallenbenutzungsgebühr je Stunde zusätzlich berechnen müssen.

» mehr Infos ...
Hausberg - Burgseilbahn und Burgrestaurant
Die erste Inbetriebnahme der Seilbahn fand am 04.08.1954 statt. Eine technische Sanierung erfolgte ab Mai 2000 und die Wiederöffnung am 28.04.2001. Wenn man die Stadt Bad Lauterberg im Harz besucht, sollte man es nicht versäumen, eine Seilbahnfahrt auf den Hausberg zu unternehmen. Der Ausblick auf die Stadt, besonders bei schönem Wetter, ist herrlich anzusehen.

Errichtet auf den Grundmauern der Lutterburg, erbaut von Graf Siegebodo II um 1180, thront das Burgrestaurant weit über der Stadt. Die Lutterburg wurde um 1415 völlig zerstört und nie wieder aufgebaut. Teile des Burggrabens sind heute noch ersichtlich.

Burgseilbahn » mehr Infos ...
Burgrestaurant » mehr Infos ...

Bismarckturm - Turm und Restaurant mit herrlichem Rundumblick über den Harz
Genießen Sie....... einen herrlichen Rundblick über den Harz, das Kneipp-Heilbad und natürlich unsere Harzer Spezialitäten Bad Lauterbergs höchstgelegene Gaststätte mit Aussichtsturm und kleinem Waschbärengehege. Ganzjährig täglich geöffnet von 9.00 bis 20.00 Uhr

Sanitätsrat Dr. August Tischmann regte den Bau dieses Bismarckturmes mit Feuerschale bereits vor 1902 an. Im Jahre 1902 bildete sich unter Vorsitz von Dr. Tischmann ein "Bauausschuss für den Bismarck-Turm". Als Standort wählte man den 536 m hohen Kummel aus, auf dem vorher ein baufälliger Pavillon stand. Der 15 m hohe Turm mit quadratischem Grundriss von 6 m x 6 m wurde nach einem Entwurf des Lauterberger Maurermeister Kothe aus Natur- und Ziegelsteinen erbaut. Die Verzierung und die Bekrönung des Turmes wurden mit roten Ziegelsteinen gefertigt. Die Ausführung der Bauarbeiten übernahm Maurermeister Walter Nagel aus Bad Lauterberg.

Restaurant » mehr Infos ...
Turm » mehr Infos ...
Großer Knollen
Öffnungszeiten der Knollenbaude: Dienstag bis Sonntag 9.00 bis 17.00 Uhr, Ruhetag Montag (außer an Feiertagen. Die Baude ist ganzjährig.
Der erste Knollenturm wurde 1890 gebaut, ... aber lesen sie mehr.

» mehr Infos ...
Steinkirche bei Scharzfeld
Die Steinkirche befindet sich im Talhang über dem kleinen Erholungsort Scharzfeld und besteht aus einem fast rechteckigen Höhlenraum und einem großen Vorplatz. Grabungsfunde belegen nach Meinung der Archäologen, dass die Höhle schon vor etwa 10.000 Jahren von Rentierjägern genutzt wurde. Später verwendeten die Germanen die Höhle vermutlich als "Kultstätte".

» mehr Infos ...
Burgruine Scharzfels bei Scharzfeld
Auf einem etwa 150 m über dem Odertal aufragendem Dolomitfelsen liegen die Reste der ehemaligen Burg Scharzfels. Die erste geschichtliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1131. Die Burg gehörte ursprünglich dem Grafen von Scharzfeld und Lutterberg. Das Grafengeschlecht herrschte bis zum Ausgang des 13. Jahrhunderts und wurde von den Grafen von Hohnstein abgelöst. Im Jahre 1593 kam die Burg endgültig zum Herzogtum Grubenhagen.

» mehr Infos ...
Einhornhöhle bei Scharzfeld
Die Einhornhöhle - die Andere Welt unter dem Harz
Einhornhöhle - schon der Name dieser Höhle hat einen mystischen Klang. Jahrhunderte lang stand hier ja auch das Ergraben des Einhorns im Vordergrund und machte diese Höhle weit über die Grenzen des Harzes bekannt und berühmt. Die zu Pulver zermahlenen Gebeine des "Unicornu fossile", des ergrabenen Einhorns, waren europaweit als Medizin begehrt. Und auch heute noch wird gerade von den jüngeren Besuchern in der Höhle immer wieder nach dem Einhorn gefragt. ... Einhornhöhle - Heimstatt von Neandertalern und Höhlenbären. Heute wissen wir natürlich, dass es sich bei den Knochenfunden um die fossilen Reste Tausender von Höhlenbären und von anderen ausgestorbenen Tieren handelt, die hier im Südharz vor und während der letzten Eiszeit beheimatet waren. Zudem haben wissenschaftliche Grabungen unlängst ergeben, dass die Höhle vor 100.000 Jahren über lange Zeiten von Neandertalern aufgesucht wurde. Wandeln Sie mit uns auf den Spuren der berühmten Forscher Leibniz, Goethe, Cuvier und Virchow durch die schmalen Gänge und großen Säle der Höhle.

» mehr Infos ...
Alte Warte bei Barbis
Die alte Landwehr war befestigter Teil zwischen der Grafschaft Lutterberg - Scharzfeld und dem Fürstentum Braunschweig – Grubenhagen. Die Errichtung dieser Landwehr und ihrer zugehörigen Warte geht vermutlich auf das 14.Jahrhundert zurück. Sie diente zur Grenzsicherung zwischen der Grafschaft Scharzfeld- Lauterberg und dem Fürstentum Braunschweig-Grubenhagen.

» mehr Infos ...
Kloster Walkenried
Die alte Landwehr war befestigter Teil zwischen der Grafschaft Lutterberg - Scharzfeld und dem Fürstentum Braunschweig – Grubenhagen. Die Errichtung dieser Landwehr und ihrer zugehörigen Warte geht vermutlich auf das 14.Jahrhundert zurück. Sie diente zur Grenzsicherung zwischen der Grafschaft Scharzfeld- Lauterberg und dem Fürstentum Braunschweig-Grubenhagen.

» mehr Infos ...
Grenzlandmuseum Tettenborn
Tettenborn, heute Ortsteil von Bad Sachsa, beherbergt im Dorfgemeinschaftshaus ein kleines, aber sehr feines Grenzlandmuseum. Es öffnete am 12. November 1992 seine Pforten, genau drei Jahre nach der Öffnung der Grenztore über der B 243 zwischen Nüxei und Mackenrode. In einer Fülle von originalen Exponaten zeigt das Museum die Entwicklung der innerdeutschen Grenze im Südharz von 1945 bis zur Wende 1989. Darüber hinaus beherbergt das Museum eine nahezu vollständige Sammlung aller Orden und Ehrenzeichen der ehemaligen DDR, Dokumente der Staatssicherheit von Fluchtversuchen, die Einrichtungen einer Führungsstelle sowie den originalen Heißluftballon eines gescheiterten Fluchtversuchs. Den Besuchern wird eine sachkundige Führung geboten.

» mehr Infos ...
Waldcafe - Altes Forsthaus
Leicht erreichbares Wanderziel mit Imkerei, Bienenmuseum und Streichelwiese im schönen Luttertal nur 250 m vom Parkplatz Augenquelle. Täglich geöffnet von 11.00 bis 17.00 Uhr. Kein Ruhetag

» mehr Infos ...
Wurmberg - Braunlage
Die Wurmbergseilbahn ist die längste Seilbahn Norddeutschlands und wurde im Jahr 2000 komplett erneuert. Auf einer Länge von 2,8 km überwindet sie eine Höhe von 400 m auf den 971 m hohen Wurmberg. Bei einer Turmbesteigung der neuen Skisprungschanze erreichen Sie 1000 Höhenmeter und haben einen weiten Ausblick auf das Harzvorland. Es gibt drei Skilifte am Wurmberg. Zwei Skiabfahrten von der Bergstation ins Tal sorgen für den Spaß am Skifahren. Einen Ski- und Snowboardverleih gibt es in der Talstation. Auch für das leibliche Wohl ist im Tal - Restaurant "Gipfelstürmer" -, in der Mittelstation "Rodelhaus", auf dem Berg in der "Wurmbergbaude" sowie am Kaffeehorst-Parkplatz mit der "Baude am Hexenritt" gesorgt. Schlitten werden nur bis zur Rodelbahn-Mittelstation befördert. Zu den Sommer-Aktivitäten am Wurmberg zählen u. a. das Mountainbiking und das Monsterroller fahren auf der ausgeschilderten Abfahrt oder der Besuch eines der zahlreichen, von Profis angeleiteten Nordic-Walking-Kurse (Stöcke können in der Talstation ausgeliehen werden). Hunde werden kostenfrei befördert.

» mehr Infos ...
Thale - Hexentanzplatz, Rosstrappe, Tierpark, ...
Hexentanzplatz, Bodetal, Rosstrappe Bergtheater sind immer einen Besuch wert.

» mehr Infos ...
» mehr Infos ...
Brocken - das Höchste im Norden
Heute pendelt mit der Brockenbahn wieder eine Schmalspurbahn zwischen Wernigerode und dem 1142 m hohen Brocken. Die Züge sind regelmäßig mit Dampflokomotiven bespannt. Das Gebiet um den Brocken ist insbesondere bei Wanderern beliebt. Schon Goethe bestieg den Brocken, daher hat der "Goetheweg" vom Torfhaus seinen Namen. Aber auch Radfahrer nutzen die Wanderwege. Auf dem Gipfel befinden sich Brockenmuseum und Brockengarten (botanische Anlage) sowie Restaurants und ein Hotel.

» mehr Infos ... Wikipedia
» mehr Infos ...
Burg Falkenstein
Die Burg Falkenstein, um 1120 gegründet, gehört zu den schönsten und besterhaltenen im Harz. Nach wechselvoller Geschichte wurde 1946 innerhalb der Mauern ein Museum eingerichtet. Rittersaal, Kapelle und Burgküche gehören zu den schönsten Ausstellungsräumen. In den Königszimmern besteht ganzjährig die Möglichkeit der standesamtlichen Trauung. Der Legende nach soll Eike von Repgow auf dem Falkenstein den "Sachsenspiegel" geschrieben haben. Eine Ausstellung ist diesem Rechtsbuch gewidmet. Im Zeichen des Mittelalters steht das museumspädagogische Projekt "Kinder im Amtshaus". Von März bis Oktober zeigt der Falkenhof Greifvögel im freien Flug. Täglich (außer Mo und am 24. 12.) geöffnet.

» mehr Infos ...
Pullman City Harz
Pullman City II liegt am Ortsrand der Stadt Hasselfelde, in der wunderbaren Gegend des Naherholungsgebietes des Ostharzes. Auf einem Areal von 100.000 qm wurde hier im Landkreis Wernigerode, eine Westernstadt nachgebaut, die in der Mitte des 19. Jahrhunderts anzusiedeln ist. Nur unweit vom Brocken entfernt fühlen Sie sich in die Vergangenheit der amerikanischen Kultur zurückversetzt. Pullman City II ist dabei völlig gewaltfrei, d.h. es wird nicht geschossen und auf jegliche Gewaltverherr-lichung verzichtet. Die im Juli 2000 eröffnete Westernmetropole bietet ein breites Unterhaltungsprogramm mit stündlich wechselnden Showprogrammpunkten für die ganze Familie.

» mehr Infos ...
Sommerrodelbahn St. Andreasberg
Die Superrutschbahn mit 550 m Länge und einem Höhenunterschied von 130 m bietet ein Erlebnis der besonderen Art für die gesamte Familie. Da macht Rodeln auch im Sommer Spaß! Den Rutschbahnstart, der auch Ausgangspunkt für reizvolle Wanderungen ist, erreichen Sie bequem mit einer unserer modernen Doppelsesselbahnen. Auf dem Gipfel des Matthias-Schmidt-Berges lädt die Matthias-Baude zur Rast mit herrlichem Blick über die Harzberge ein.

» mehr Infos ...
Die Rübeländer Tropfsteinhöhlen
Die beiden Tropfsteinhöhlen Baumannshöhle und Hermannshöhle sind die größten Attraktionen des kleinen Ortes Rübeland an der B27. In Jahrmillionen haben sich in diesen Höhlen durch Kalkablagerungen zahlreiche und sehr große Tropfsteine gebildet. Die Höhlen beherbergen außerdem interessante und seltene Lebenwesen wie Fledermäuse und Grottenolme. In der Baumannshöhle fand man auch Bärenknochen sowie diverse Gebrauchsgegenstände von Steinzeitmenschen. Der Besuch beider Höhlen ist sehr lohnenswert und beeindruckend.

» mehr Infos ...
Harzer Schmalspurbahn - Brockenbahn
Die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) in Wernigerode ist eine Eisenbahngesellschaft, die ein 140 km langes Netz von Schmalspurbahnen im Harz (nördlichstes Mittelgebirge in Deutschland) betreibt. Dieses Netz in der Spurweite von 1.000 mm setzt sich zusammen aus:
* Brockenbahn
* Harzquerbahn und
* Selketalbahn

» mehr Infos ... Wikipedia
» mehr Infos ... HSB
Goslar - Entdecken Sie ein Weltkulturerbe
Die Kaiserstadt Goslar hat eine über tausendjährige Geschichte. Das Auffinden der ersten Silberadern hat wohl die sächsischen und salischen Kaiser veranlasst, an dieser Stelle ihre größte und sicherste Pfalzanlage zu bauen. Jahrhunderte lang wurde sie zum bevorzugten Regierungssitz im deutschen Norden. Gleichzeitig entstand hier ein Zentrum des christlichen Glaubens. Man nannte die Stadt das "Nordische Rom". 47 Kirchen und Kapellen bestimmten mit ihren zahlreichen Türmen die einzigartige Silhouette der Stadt.

» mehr Infos ...
Rammelsberg - Entdecken Sie ein Weltkulturerbe
Der Bergbau am Rammelsberg wurde erstmals 968 urkundlich erwähnt. Der Berg erhielt seinen Namen nach der Sage vom Ritter Ramm: auf einem Jagdausflug bindet der Ritter, ein Gefolgsmann Kaiser Ottos des Großen, sein Pferd an einen Baum, um dem Wild im unwegsamen Gelände zu Fuß nachzustellen. Das Ross scharrt in ungeduldiger Erwartung seines Herren mit den Hufen und legt so eine Erzader frei. Im Rammelsberg wurden hauptsächlich Bleiglanz, Kupferkies, Zinkblende, Schwerspat sowie Vitriole zu Tage gefördert. Aus den Erzen wurden u. a. Silber, Blei, Kupfer, Zink und ab dem 18. Jahrhundert auch Gold gewonnen. Darauf beruht auch der große Reichtum der Stadt Goslar im Mittelalter. Nach dem zunächst kaiserlichen Besitz an den Bergwerken (die Pfalz wurde deshalb von Werla nach Goslar an den Fuß des Rammelsberges verlegt, s. Kaiserpfalz Goslar), gelangte die Stadt in deren Besitz.

» mehr Infos ... Wikipedia
» mehr Infos ... Rammelsberg.de
Theater Nordhausen
Die Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH ist die wichtigste Kultureinrichtung Nordthüringens. Sie entstand Anfang der neunziger Jahre durch den Zusammenschluss des Nordhäuser Theaters mit dem traditionsreichen Loh-Orchester Sondershausen. Gesellschafter sind die Stadt sowie der Landkreis Nordhausen, der Kyffhäuserkreis und die Stadt Sondershausen. Im Mittelpunkt Deutschlands gelegen, gehören zum Publikum nicht nur Besucher aus Thüringen, sondern ebenso regelmäßig auch Zuschauer aus den benachbarten Ländern Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.

» mehr Infos ...
KZ Gedenkstätte Mittelbau-Dora
Ende August 1943 wurde im Kohnstein bei Nordhausen ein Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald eingerichtet, das den Namen "Dora" erhielt. Anlass war die Entscheidung, die Raketenmontage unter Tage zu verlagern. KZ-Häftlinge mussten das Stollensystem des Kohnsteins zu einer Raketenfabrik ausbauen.

» mehr Infos ... Wikipedia
» mehr Infos ... Dora
Das Oberharzer Bergbaumuseum
Das Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld ist eines der ältesten technikgeschichtlichen Museen Deutschlands

» mehr Infos ... Museum
Skyrope - Hochseilpark Bad Harzburg
Ein Hochseilpark ist eine Herausforderung der Sinne auf hohem Niveau. Jenseits von 10 Metern Höhe verbinden sich Seile, Stämme und Holzbalken zu den verschiedensten Situationen, in denen jeder seine persönlichen Grenzen ausloten und neu definieren kann. Auf dem Weg über Drahtseile, Schaukeln, Seilbrücken und Holzstege werden Verstand, Herz und Bewegung in Einklang gebracht. Ein Erlebnis, vom dem wir uns im alltäglichen Leben bereits weit entfernt haben.

» mehr Infos ... Skyrope
Golf Club - Rittergut Rothenbergerhaus
Golf auf Rittergut Rothenbergerhaus bedeutet: Faszination,Sport und Spaß in der Natur,abschalten und entspannen. Eingebettet in eine Natur mit herrlichen Wäldern, Teichen, und wunderbaren Panoramen verschmelzen Golfsport und Ökologie zu einer Einheit.

» mehr Infos ...
Mountainbike im Harz
Ausgedehnte Wälder und weite Hochflächen, aber auch hohe Berge und schmale Täler - das ist der Harz, Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge. Auf den 47 Routen der VOLKSBANK ARENA HARZ mit mehr als 1400 km Strecke zwischen 15-56 km Länge und 354 bis 1778 Höhenmetern, kann man die verschiedenen Gesichter des Harzes entdecken. Mal ist er steil und unerbittlich, dann wieder sanft und zuvorkommend. Dort ist er licht und überschaubar, hier dunkel und geheimnisvoll. Wer es extrem mag, geht auf Himmel & Höllen-Tour, wer lieber bequem biken will, wählt eher die Leichte Wassertour. Für jede Kondition und Vorliebe gibt es Routen, jede einzelne so attraktiv und faszinierend wie alle anderen. Die Routen der VOLKSBANK ARENA HARZ liegen im Ober- und Hochharz - zwischen Seesen im Westen und Wernigerode im Osten, zwischen Goslar und Bad Harzburg im Norden und St. Andreasberg, Braunlage und Hohegeiß im Süden. Sie führen nach Wolfshagen, Hahnenklee, Schulenberg oder zu den Oberharzer Bergstädten Clausthal-Zellerfeld, Altenau, Wildemann und Lautenthal mit ihrer vom historischen Bergbau geprägten Landschaft. Aber man lernt auch den Nationalpark Harz kennen, dessen seltene Natur besonderen Schutz genießt.

» mehr Infos ...

Zum Seitenanfang